Florian Bailey spricht sehr ausführlich über „Viral Loops“, also von Anwendungen, die sich von selbst verbreiten:

Martin Oetting kommentiert dazu noch folgende wichtige Ergänzungen, wie ich finde:
„Jeder, der eine Plattform entwickelt und auf Nutzerwachstum aus ist, sollte sich für dieses Thema interessieren.

Ein Schlagwort, das in dem Zusammenhang wichtig ist (und das leider in Florians Vortrag nicht fällt), ist der Begriff „externe Netzwerkeffekte“ (oder auch: network externalities). Damit beschreiben Netzwerkforscher eine Sache, die für den einzelnen selbst nützlicher wird, wenn derjenige andere Nutzer dazuholt.“

Daher empfehle ich auch ganz ausdrücklich Martins Artikel in gänze sich einzuverleiben und generell seinem tollen Blog zu folgen!

Posted via web from ennome’s social media content aggregation blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: