Social Media gut fürs Image | silicon.de

Deutsche Konzerne setzen bei Markenbildung und Mitarbeitersuche verstärkt auf soziale Netzwerke im Internet. Immer häufiger präsentieren sich die Unternehmen nicht nur auf Karriereportalen wie Xing, sondern suchen den Dialog mit der jungen Generation auch in den auf private Interessen ausgerichteten Plattformen wie Facebook oder StudiVZ.

Das geht aus einer Umfrage unter den Mitgliedern der Online-Stellenbörse JobStairs hervor, zu denen große deutschen Unternehmen gehören. „Fast alle der befragten Unternehmen setzen zur Stärkung ihrer Arbeitgebermarke inzwischen auf Maßnahmen des Web 2.0, wie zum Beispiel Blogs, Twitter und Facebook-Profile und haben die Budgets für Print-Werbung oder Messeauftritte im Gegenzug reduziert“, fasst Carsten Franke, Sprecher von JobStairs, die Ergebnisse zusammen.

Siemens, Bertelsmann oder Ernst & Young sind schon seit 2008 in Social Media Networks aktiv und kommunizieren dort mit ihren Zielgruppen. Das Zwischenfazit fällt positiv aus, jedoch spielt das Recruiting noch eine untergeordnete Rolle. „Unsere neuen Mitarbeiter werden meist noch durch klassische Bewerbungen gewonnen, dagegen haben die Social Networks beim Employer Branding schon einen großen Stellenwert“, sagt Judith Charles, Manager Employer Branding bei Bertelsmann.

Posted via web from ennome’s social media content aggregation blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: