Marken sind heutzutage nicht mehr einseitig formbar: der mündige Kunde glaubt nicht mehr an Werbung

Er lässt sich nichts diktieren – er denkt selbst und hinterfragt Botschaften, er bildet sich seine eigene Meinung, er baut Netzwerke auf und er kommuniziert mit Gleichgesinnten. Damit ist der Kunde ist das wichtigste Element der Markenbildung: er ist Empfänger, Multiplikator und Erschaffer.

  • Zwei von drei Internet-Nutzern sind auf Social Sites aktiv.*
  • Social Sites zu besuchen ist die vierthäufigste Internet-Aktivität – noch vor E-Mail.*
  • Die Verweildauer auf Social Sites steigt dreimal so schnell wie der Web-Durchschnitt – und macht mittlerweile ca 10% der Gesamtverweildauer im Netz aus.*
via twt.de

Posted via web from ennome’s eindrücke

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: