Einstieg ins Thema Social Media – Praktische Tipps für Agenturen

Die Unternehmenskommunikation steht wegen „Social Media“ Kopf. Dies „umfasst“ und „erfasst“ je länger je mehr nicht nur die Online-, sondern auch die Offline-Welt. Agenturen aus PR, Marketing und Werbung sind davon unweigerlich und direkt betroffen. Ignorieren geht mittel bis langfristig nicht. Aber wie finden Agenturen am besten Zugang zu nützlichen Informationen, Tipps und Tools zum Thema Social Media?

Während einige Agenturen und Berater Social Media bereits erfolgreich nutzen, gibt es einen grossen Teil von Unternehmen, die erst jetzt langsam die Frage stellen, was den Social Media überhaupt ist. Andere fragen sich, ob sie es sich leisten können, Social Media langfristig zu ignorieren.

WikipediaDie Definition von Social Media liefert Wikipedia. Wie umfangreich das ganze Thema jedoch wirklich ist, zeigt sich nur denjenigen, welche sich auch weiter darüber hinaus damit beschäftigen.

Personen, denen Social Media noch fremd ist, setzen es oft vorschnell mit einer „Fanpage bei Facebook“ oder einer „Twitter-Seite“ gleich. Und da es ihnen vielleicht nicht als notwenig erscheint, noch weitere Kommunikationsinstrument in ihr Angebotsportfolio aufzunehmen, erachten sie Social Media als „nicht relevant“ für sich.

Agenturen, welche sich jedoch näher mit dem Thema beschäftigen erkennen, dass Social Media keine „Fanpage“ oder „Twitter-Seite“ ist, sondern es dabei um einen generellen Wandel in der Kommunikation geht. Dieser spielt sich auch nicht nur auf Facebook & Co. ab, sondern erfasst die gesamte Online und Offline Welt in (noch) ungeahntem Ausmasse. Die Plattformen und Tools, die man mit Social Media in Verbindung bringt, sind dabei nur technische Aspekte und damit ein Puzzleteil vom Ganzen.

Entscheidender als die Wahl der Kommunikationsinstrumente (Wo), ist die neue Art der Kommunikation (Wie), sowie die Auswirkungen von Social Media auf die Unternehmen (positiv wie negativ).

Positiv hinsichtlich dem, was Social Media einem Unternehmen bringen kann (Image-Gewinn, Reputation, Umsatz, Bekanntheit, Zufriedenheit der Kunden und Angestellten, Produkt- und Service-Inputs, neue Märkte etc.)

Negativ hinsichtlich den Auswirkungen, wenn ein Unternehmen Social Media ignoriert (Reputationsschäden, Rückgang der Kundenzahlen, Verlust der klassischen Zielgruppen und Märkten etc.)

Social Media verändert die verschiedensten Bereiche

Wie Social Media direkt und indirekt Abläufe, Strukturen, Kommunikationsinstrumente, Märkte und gar ganze Branchen verändert, sehen wir jeden Tag, wenn wir die Hintergründe dieser Entwicklungen kennen. In kürzlich publizierten Artikeln wurden bereits zwei von vielen Bereichen vorgestellt, welche direkt und indirekt durch Social Media beeinflusst werden.

Reputation & Umsatz: Unzufriedene Kunden kosten Kunden

Social Media heisst teilen von Informationen und Inhalten. Ob negative Erfahrungen bei Dienstleistungen oder Freude an einem neuen Produkt, im Internet kommt heute alles ans Licht und wandert unter Umständen durchs ganze Netz. Während positive Stimmen eher Neukunden bringen, bewirken unzufriedene Kunden gerade das Gegenteil. Wie der Artikel „Hotel-Check: Die Reputation am Abgrund – Chancen und Gefahren von Social Media“ zeigt, müssen die Auswirkungen Online wie Offline angegangen werden.

Branchen & Zielgruppen: Medienwandel und die Auswirkungen auf die PR-Arbeit

Ein weiteres Feld zeigte der Artikel „Social Media Dynamik: Pressearbeit im Zeitalter der sozialen Online-Kommunikation“ auf. So waren es erst die klassischen Medien wie Zeitungen und TV, welche durch Soziale Netzwerke und Online Angebote an Nutzer und Werbekunden verloren haben. Die direkten Auswirkungen auf die PR-Arbeit sind u.a. der Verlust der klassischen Medien als Hauptmultiplikatoren, sowie neue Multiplikatoren und Kommunikationsinstrumente im Web.

Obwohl dies nur ansatzweise Einblick in das ganze Bild der Veränderungen gibt, sollte sich mit diesen Erkenntnissen die Frage „Kann man es sich langfristig erlauben als Agentur das Thema Social Media zu ignorieren?“ beantwortet haben.

Einstieg ins Thema „Social Media“

Sich mit dem Thema zu befassen ist der erste Schritt, den Agenturen gehen sollten. Erst informieren, lesen und zuhören. Wie man dabei schnell merken wird, ist Social Media wie schon beschrieben, nicht einfach eine Fanpage bei Facebook, und damit nicht wie die Buchung eines TV Spots. Stattdessen braucht es Wissen und Erfahrung, bevor man es für Kunden nutzen kann. Es empfiehlt sich daher, sich erst in Sache „Social Media“ selber zu üben, um zu erfahren, wie andere darauf reagieren.

Interessante und nützliche Einblicke in die Social Media Welt (News, Leitfäden, Infos über gute und weniger gute Methoden, Tipps, Trends und viele weitere Informationen) erhält man z.B. über Twitter.

Nein, nicht in dem Sie den Tag damit verbringen, zu lesen, dass andere Personen sich gerade frischen Kaffe holen, in Kürze die Grossmutter besuchen oder sich die aktuelle Simpsons-Folge im TV ansehen. Und auch nicht, in dem Sie automatisch all den Leuten folgen, die Ihrem Tweet folgen.

Selektionieren Sie…

Erstellen Sie sich einen Account bei Twitter und folgen Sie stattdessen nur jenen Leuten und Unternehmen, welche Ihnen fast ausnahmslos Mehrwerte zu den von Ihnen gewünschten Themen zwitschern.

Tweets mit Social Media Mehrwerten

  • Um ein grösseres Bild über die Einflüsse von Social Media zu erhalten, sollten Sie nicht nur strickte den Tweets folgen, welche nur den Begriff „Social Media“ enthalten, sondern sich auch über verwandte Themen informieren. Dazu gehören Themen wie Soziale Netzwerke (Twitter, Facebook etc.), PR/PR 2.0 (Unternehmenskommunikation, Newsroom, Presse Release), Web 2.0, Marketing, Journalismus & Medien (inkl. der Qualitäts- und Monetarisierungsdebatte), Online Werbung und SEO (da erfahren Sie ev., wie man heute Pressemitteilungen für Suchmaschinen und die neuen Multiplikatoren optimiert).
  • Mehrwerte, die Sie über die Kurznachrichten erhalten, sind vor allem Links zu aktuellen Blog- und Nachrichtenartikel, Studien, Online Präsentationen, Videos und White Papers etc. Also gerade zu den Informationen, News, Tipps, Hilfsmittel und Webseite-Empfehlungen die Sie brauchen – kostenlos und 24 h am Tag!

Wer sich nun wundert, warum man von den Leuten all diese sehr nützlichen Dinge einfach so erhält, wird es schnell erfahren. Das Produzieren und Teilen von Inhalten ist die Essenz von Social Media.

Posted via web from ennome’s eindrücke

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: