Die 5 größten Manager-Fehler

Gute Mitarbeiter wandern zur Konkurrenz ab, wenn das Betriebsklima am Arbeitsplatz nicht stimmt. Diese Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden, um die Topkräfte nicht zu verlieren. Die Zeitschrift Computerwoche hat die fünf größten Management-Fehler zusammengestellt.

Fehler 1: Eigene Ideen verbieten

Einige Manager meinen, ihre Lösung sei immer die beste. Dabei übersehen sie, dass auch ihre Mitarbeiter kreative Ideen mitbringen. Wenn Sie diese blockieren, geht dem Unternehmen nicht nur Potenzial verloren. Auch das Betriebsklima leidet: Wenn ein fähiger Mitarbeiter an seinem Arbeitsplatz nicht denken darf, sucht er sich irgendwann einen anderen.

Ein positives Beispiel, wie man die Kreativität seiner Angestellten fördern und nutzen kann, ist das Großunternehmen Google: Die dort angestellten Ingenieure sollen 20 Prozent ihrer Arbeitszeit zur Entwicklung eigener Ideen nutzen.

Fehler 2: In die Mikro-Management-Falle tappen

Es gibt Unternehmen, in denen die Chefetage jede kleinere Ausgabe überwacht, Arbeitszeit-Erfassungsbögen kontrolliert und Weiterbildungen nur ungern genehmigt. In einem solchen Umfeld arbeitet niemand gerne: Wenn ein Manager alles nachkontrolliert, hat der Mitarbeiter den Eindruck, dass man ihm nichts zutraut. Regelmäßige Feedback-Runden können ein solches Mikro-Management vermeiden.

Fehler 3: Falsche Erwartungen aufbauen

Angestellte suchen Herausforderungen und wollen Verantwortung übernehmen. Unternehmen sollten darum realistische Erwartungshaltungen bei ihrer Belegschaft aufbauen. Wer einem Mitarbeiter im Moment keine Aufgabe anbieten kann, die zu seinem Profil passt, sollte ihm zumindest eine solche in Aussicht stellen.

Beispiel: Wer von seiner Firma auf eine Schulung geschickt wird, möchte das Gelernte auch anwenden. Er wird enttäuscht sein, wenn er dann keine neuen oder verantwortungsvollen Aufgaben erhält.

Fehler 4: Nicht zuhören

Ein Manager sollte die Fähigkeiten und Anliegen seiner Mitarbeiter kennen. Wer nicht zuhört, entscheidet schnell über die Köpfe anderer hinweg. Anregungen und Kritik sollten unbedingt ernst genommen werden.

Fehler 5: Das Umfeld ändern, ohne an die Folgen zu denken

Manager sollten bei taktischen Entscheidungen die Folgen für die Mitarbeiter bedenken. Wer nur finanzielle Interessen verfolgt und dabei das Betriebsklima vernachlässigt, muss womöglich bald auf gute Mitarbeiter verzichten.

Beispiel: Die Washington University School in St. Louis verkleinerte ihren Personalbestand um mehr als die Hälfte. Die verbliebenen Mitarbeiter mussten deutlich mehr arbeiten. Die Folge: Zehn Prozent der Top-Angestellten kündigten innerhalb eines Jahres.

Posted via web from ennome’s eindrücke

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: